Mit schwimmen Abnehmen – So gets Den Pfunden an den Kragen

Aufgepasst so verschwinden deine überflüssigen Fettreserven im Handumdrehen. Die absolute Geheimwaffe in Sachen Fettverbrennung ist schwimmen! Egal ob du bereits einen Sport ausübst oder aber auch untrainiert bist. Bei dieser Sportart geht jeder als Sieger vom Platz.

 

Durch Schwimmen läuft deine Fettverbrennung auf Höchstleistung

Mit schwimmen abnehmenSchwimm dich schlank. Die Kalorienverbrennung kommt beim Schwimmen auf Touren weil der Körper für die Mobilisierung im Wasser viele Muskeln beanspruchen muss. Zusätzlich verbrauchen wir für den Ausgleich der Wassertemperatur Energie. Liegt die Wassertemperatur unter 26 ° verbrennen wir praktisch von selbst Kalorien, weil der Körper mit dem Aufrechterhalten der Körperwärme beschäftigt ist. Falls also die Wahl zwischen einem warmen und kalten Becken besteht, lieber das kältere Becken für noch mehr Fettverbrennung.

 

Mit schwimmen Abnehmen – Welchen Kalorienverbrauch du erzielen kannst

Natürlich ist die verbrauchte Energie von Alter, Gewicht, Trainingszustand und Schwimmtechnik abhängig. Bei guter Schwimmtechnik kann man ca. in einer Stunde Brustschwimmen mit einem Verbrauch von ca. 500 Kalorien rechnen. Bei Zügigem kraulen erreicht man sogar bis zu erstaunliche 900 Kalorien in einer Stunde. Die Schnelligkeit spielt zu Beginn des Trainings keine Rolle. Ausdauertraining ist die Grundlage dieser Sportart. Da die Fettverbrennung in unserem Körper erst nach ca. 20 Minuten einsetzt, lieber langsamer schwimmen und dafür länger durchhalten. Dann schmelzen die Pfunde von selbst.

 

Positive Aspekte die als Motivation dienen

den Fatburning ist nicht die einzige positive Eigenschaft dieses Trainings.

Am besten wir fassen alle Vorteile zusammen:

  •  Fettverbrennung/Stoffwechsel ankurbeln
  •  Muskelaufbau und Ganzkörpertraining
  •  Steigerung der Ausdauer/Konditionen
  •  gelenkschonend
  •  Verbesserte Durchblutung Herz und Muskulatur
  •  Hautstraffung durch Massagestrahl des Wassers beim schwimmen
  •  vorbeugend gegen Verspannungs- und Haltungsschäden
  •  Verbesserung der allgemeinen Fitness und des Wohlbefindens

Für den Einstieg ins Training sollte man sich wirklich Zeit nehmen und sich selbst nicht unter Druck setzten. Die Trainingstage und Zeiten sollten fest im persönlichen Wochenplan verankert sein. Sonst ist die Gefahr für einen Anlass weshalb das Schwimmen ausfällt leicht gegeben. Es braucht mit Sicherheit ein gewisses Maß an Disziplin und Ehrgeiz um mit schwimmen Abzunehmen, aber wichtig ist das man am Ball bleibt und sich selbst realistische Ziele setzt. Wir müssen der Volkskrankheit Bewegungsmangel den Kampf ansagen und unser persönliches Wohlbefinden steigern. Der nächste Sommer kommt gewiss.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.